Australian Open: Schafft Görges die Sensation? Siegt Muguruza? Oder Sharapova?

Bei den Australian Open ist ausnahmsweise mal eine andere Deutsche als Angelique Kerber im absoluten Favoritenkreis.

Tennis Down Under - Die Australian Open stehen vor der Tür uns beginnen am Ende der Woche. Dann fliegt die gelbe Filzkugel nach einigen Wochen Pause wieder über das Netz und wird bei der Zeitverschiebung so manchem Sportfan ein paar Stunden Schaf kosten. Wir blicken auf das Feld der Frauen und nennen euch fünf Favoritinnen auf den Sieg. Die Top-3 sind dabei keine große Überraschung.

Option 1: Garbine Muguruza - Quote [7.5]
Die Spanierin ist zwar „nur" die Nummer drei der Weltrangliste, aber nach ihrem Triumph im vergangenen Jahr in Wimbledon haben wir sie aber auf dem Schirm. Sie ist flexibel und auf allen Belägen stark, sie hat eine gute Vor und Rückhand und sie weiß, wie man Grand Slams gewinnt. Muguruza geht als eine der Top-Favoritinnen in dieses Turnier und sticht den Rest der Konkurrenz ein wenig aus. Allerdings ist dieses Frauen-Feld so ausgeglichen wie selten. Das macht die Australian Open so unfassbar spannend.

Option 2: Simona Halep - Quote [8.5]
Eigentlich ist es eine Schande, dass Simona Halep immer noch keins der vier großen Turniere gewonnen hat. Den letzten Schritt, sie packt ihn einfach nicht. Nach ihrem Sieg beim Turnier in Shenzen muss man sie auf dem Schirm haben und darf mit ihr rechnen. Das einzige Manko: Bei den Australian Open kam sie noch nie weiter als bis ins Viertelfinale. Der unbändigen Läuferin wäre es zu gönnen, dass sie es hier mal weiter schafft. Kaum jemand ackert so sehr auf dem Platz wie sie. Die Chancen sind da, sie muss nur ihr Potenzial abrufen.

Option 3: Karolina Plaiskova - Quote [9.0]
Die Tschechin hat zwar keins der ersten Turniere dieser Saison gewonnen, aber Karolina Pliskova muss man auf dem Radar haben. Zwar haftet auch ihr das Makel an, noch keinen Grand Slam gewonnen zu haben, aber sie war im vergangenen Jahr lange eins der prägenden Gesichter der Tour. In Brisbane verlor Pliskova im Halbfinale gegen die spätere Siegerin Elena Svitolina, die übrigens ebenfalls eine Siegquote von [9.0] hat. Genau wie bei Halep ist ihr bestes Ergebnis in Australien das Viertelfinale. Wir sind uns sicher, dass es diesmal weiter geht. Pliskova ist gut in Form.

Option 4: Maria Sharapova - Quote [10.0]
Ein kleine Überraschung gab es in Shenzen, als die Russin gegen die Qualifikantin Katerina Siniakova verlor. Aber so eine Niederlage ist für Maria kein Beinbruch. Dennoch wird es sie geärgert haben. Sharapova will immer gewinnen, das sieht man sobald sie auf den Platz geht. Kaum eine Spielerin ist so fokussiert. Manchmal wirkt sie schon vom Sieg besessen. Nach ihrer Dopingsperre gewann sie im Oktober das Turnier in Tianjin (Hartplatz) und wird alles dafür geben, endlich mal wieder auf einem der ganz großen Bühnen den Titel zu holen. Man darf sie nicht unterschätzen, auch wenn wir die Chance auf den Sieg deutlich geringer einschätzen als bei Pliskova, Halep und Muguruza.

Option 5: Julian Görges - Quote [23.0]
Julia Görges ist die Geheimfavoritin im Feld der Frauen. Obwohl, ist man überhaupt eine Geheimfavoritin, wenn man seit Oktober gleich drei Turniere auf Hartplatz gewonnen hat? Görges gewann in Moskau, in Zhuhai und in der ersten Januarwoche auch in Auckland. Das hat sie bis auf Platz zwölf der Weltrangliste katapultiert. Alle Finals gewann sie in zwei Sätzen, zuletzt in Auckland sogar gegen die Nummer zwei der Welt, Caroline Wozniacki [11.0] Wie sich Görges entwickelt hat, ist in den vergangenen Monaten wirklich beeindruckend. Ein Viertelfinale hat sie bisher im Einzel bei keinem einzigen Grand Slam erreicht, aber in der jetzigen Form stehen ihr alle Türen offen. Bei einer gnädigen Auslosung kann sie weit kommen. Natürlich wäre der Titel eine kleine Sensation. Aber die Freude mit einer Siegwette auf Görges ja aber auch doppelt groß.