Russland mit ganz viel Druck

Ein Eröffnungsspiel gegen Saudi-Arabien? Viel besser hätte es für Russland nicht laufen können. Nur dürfen die Spieler nicht an den Erwartungen zerbrechen.

Russland - Saudi-Arabien
Donnerstag, 17 Uhr
LIVE auf ARD und SKY

Als der WM-Spielplan veröffentlicht wurde, wollten manche Russen am liebsten direkt die Wodka-Flasche aufmachen und zum Sieg anstoßen. Ein Eröffnungsspiel gegen Saudi-Arabien [11.0]. Ein viel leichteres Los hätte es ja kaum geben können. Es lag nur an der eigenen Zurückhaltung, dass manche die Flasche dann doch wieder zurückgestellt haben. Trotzdem. Der Gastgeber [1.4] ist ganz klarer Favorit. Alles andere als ein Sieg wäre eine riesige Enttäuschung.


Und genau darin liegt auch schon die Krux. Es gibt bei so einer Heim-WM immer zwei Szenarien: Entweder die Euphorie und die Hoffnungen der Landsleute tragen einen auf einer Welle und geben nochmal Extra-Kraft. So war es zum Beispiel bei Deutschland 2006, Südkorea 2002 oder Frankreich 1998 - oder aber eine Mannschaft gerät unter Druck und scheitert an den Erwartungen. So war es 2010 bei Südafrika und ein wenig auch 2014 bei den Brasilianern, als sie im Halbfinale völlig auseinanderbrachen.


Wenn man auf den russischen WM-Kader schaut, zeichnet der selbst einem überdurchschnittlich informierten Fußballfan ein Fragezeichen ins Gesicht. Nicht, dass das bei Saudi-Arabien anders wäre, aber der Star des Teams ist ein mittlerweile 32-jähriger Igor Akinfeev, der die in ihn gesetzten Hoffnungen nie wirklich erfüllen konnte. Ein solider Torwart, ja. Aber Weltklasse? Nein! Zu allem Überfluss wurden Anfang des Monats auch noch die beiden eingebürgerten Deutschen Konstantin Rausch und Roman Neustädter aus dem Kader gestrichen. Beide hatten sich große Hoffnungen gemacht dabei zu sein und haben dank ihrer russischen Wurzeln eine Verbindung zum Gastgeberland.


So bleibt dem Team nicht viel internationaler Flair. Es gibt nur zwei Legionäre - alle anderen Spieler laufen für russische Clubs auf. Im Zusammenspiel kann das ein Vorteil sein. Allerdings speist sich auch der Saudi-Arabische Kader vornehmlich aus Spielern von vier verschiedenen Vereinen. Dennoch: Russland muss dieses Spiel gewinnen. So oder so. Da gibt es gar keine Frage. Wir glauben das schaffen sie und tippen mal 2:0 für eine [5.5].


Empfohlene Wette:
Russland gewinnt mit -1 Tor Handicap
Quote: [2.3]