Ballack: Nur Leipzig kann Bayern wirklich gefährlich werden

betfairs-Botschafter Michael Ballack über die Langeweile in der Liga und Bayerns Chancen in der Champions League...

Alle Jahre wieder! Zum sechsten Mal in Folge feiern die Bayern kurz nach Ostern ihre Meisterschaft und alle fragen sich: wie lange wird das noch so weitergehen? Ich „befürchte" noch länger. Ich habe aktuell wenig Hoffnung, dass sich die Lage in der Liga ändern wird. Die Bayern machen ihre Hausaufgaben einfach zu gut und sind finanziell sowieso top aufgestellt. In den nächsten Jahren werden sie sich viel mehr international orientieren müssen, welchen Weg sie einschlagen. Die nationale Meisterschaft läuft als Selbstverständlichkeit.

In dieser Saison sind die Münchner auf Kurs Halbfinale in der Champions League. Ob es eine erfolgreiche oder nur eine normale Saison wird, entscheidet sich jetzt. Im Halbfinale müssen Topleistungen her. Dafür arbeitest Du als Spieler das ganze Jahr.
Bisher sehe ich weder Verletzungssorgen, noch sind Spieler gesperrt. Außerdem moderiert Jupp Heynckes das Starensemble sensationell. So wirkt es jedenfalls nach außen. Also die besten Voraussetzungen, um in der entscheidenden Phase an die Leistungsgrenze zu gehen, wenn die Gegner Barcelona, Real oder Liverpool heißen.

Ich habe keine Zweifel, dass sich diese vier Teams nach den deutlichen Ergebnissen in den Hinspielen durchsetzen werden. Klar, kann City an einem guten Tag aufdrehen, doch Liverpool zeigt sich defensiv verbessert. Das war bisher immer die Schwachstelle der Reds. Deshalb hat es mich nicht überrascht, dass sie an der Anfield Road drei Treffer erzielt haben, sondern vielmehr dass sie keines kassiert haben.

Nochmal auf die Bundesliga zurück: Wenn mich jemand fragen würde, ob die Bayern auch in den nächsten fünf Jahren Meister werden, würde ich wahrscheinlich mit Ja antworten. Lediglich RB Leipzig macht Hoffnung auf ein spannenderes Titelrennen. In Leipzig ist einfach das größte Potential vorhanden. Die Mischung aus Finanzstärke und sportlicher Kompetenz stimmt. Bleibt abzuwarten, wie sich die 50+1 Regel entwickelt. Bisher haben die Traditionalisten ja erstmal gewonnen.

Ganz vergessen will ich den Abstiegskampf natürlich nicht: Ich hatte diese Konstellation mit Mainz, Köln und dem HSV auf den letzten drei Plätzen schon vor Monaten vorhergesagt. Und ich bleibe weiterhin dabei. Die Spiele werden weniger, der ein oder andere mobilisiert nochmal die letzten Kräfte. Doch es wird sich nichts mehr ändern. Sorry, HSV und Köln. Für die Bundesliga wäre es wichtig, wenn beide Teams im nächsten Jahr wieder aufsteigen. Aber erstmal geht es runter in Liga Zwei.

Meine Tipps für den nächsten Spieltag:
Wolfsburg - Augsburg 1:1
Leverkusen - Frankfurt 2:2
Hertha - Köln 2:0
Hoffenheim - HSV 4:1
Stuttgart - Hannover 1:1
Bayern - Gladbach 2:0
Schalke - Dortmund 2:2
Werder - Leipzig 1:1
Mainz - Freiburg 2:2