Wer wird Meister (ohne Bayern)?

Die Bundesliga hat viele spannende Entscheidungen vor sich. Außer die Meisterschaft. Deswegen haben wir für euch die Quoten für den Meister ohne Bayern.

FC Schalke 04 - Quote: [3.6]
Man kann es nicht anders sagen: Schalke hat eine überraschend gute Hinrunde gespielt und sich mit 30 Punkten verdient Platz zwei gesichert  Domenico Tedesco hat auch ohne Höwedes eine verdammt intakte Truppe zusammen. Was Schalke höchstens fehlen könnte ist die Tiefe im Kader. Offensiv würden schon zwei Neue verpflichtet. Das kann helfen, diese Schwäche wett zu machen. Hinter den Knappen lauern allerdings vier Teams mit 28 Punkten. Es wird schwer, dieses Quartett in Schach zu halten.


RB Leipzig - Quote: [3.6]
Auf genau die gleiche Quote wie Schalke kommt auch RB Leipzig. Für uns ist die Mannschaft von Ralph Hansenhüttl auch der Favorit auf die Vizemeisterschaft. Leipzig hat den Kader, um sich Platz zwei zu sichern. Schon letzte Saison haben Werner, Forsberg und Co. sich diese Position geschnappt. Wir glauben daran, dass die vielen Spieler, die aus dem Leipziger Kader auf eine WM-Teilnahme hoffen alles geben werden und eine überragende Rückrunde spielen.


Borussia Dortmund - Quote: [3.7]
Wenn Borussia Dortmund es schafft, noch hinter die Bayern zu klettern haben die Bosse ein Problem. Wie soll man den Fans erklären, dass der dann offensichtlich erfolgreiche Peter Stöger im Sommer gehen muss? Dafür gibt es dann schlicht und einfach keinen Grund. Passt es zwischen Stöger und den Spielern, wird sich das Team für ihn zerreißen. Dann ist Platz zwei definitiv noch drin. Was dagegen spricht: Der BVB ist einfach zu unbestätigte und hat viele kleine lodernde Feuer im Umfeld.


Bayer Leverkusen - Quote: [4.3]
Heiko Herrlich hat eine der positiv überraschenden Mannschaften dieser Saison zusammen. Vor allem zu Hause ist Bayer eine Macht und hat kein einziges Spiel verloren. Das kann an diesem Freitag natürlich direkt anders werden, wenn Bayern München zu Gast ist. Aber ohne Lewandowski und Hummels hat Bayer auf jeden Fall das Potenzial für eine Überraschung. Bayern muss nicht übermächtig aus der Winterpause kommen. Wenn es eine Chance gibt, sie zu schlagen, dann jetzt. Leverkusen hat die besten Voraussetzungen, das zu schaffen. Dass es mit Platz zwei klappt glauben wir übrigens eher nicht. Dafür ist die Konkurrenz zu groß. Einer der ersten drei Clubs wird sich diesen Platz schnappen.


Borussia Mönchengladbach - Quote: [17.0]
Das Team von Dieter Hecking, das darf man wirklich mit Fug und Recht behaupten, ist die Wundertüte dieser Spitzengruppe. Auf positive Überraschungen folgen immer wieder deftige Rückschläge. Das 1:5 in Leverkusen war ein Paradebeispiel dafür. Trotzdem kommen die Fohlen auf beeindruckende 28 Punkte. In den Spielen gegen vermeintlich kleine Clubs haben sie nämlich ordentlich gepunktet. Der ganz große Wurf kommt am Ende aber nicht dabei rum. Gladbach wird glücklich über eine Qualifikation für Europa sein. Wird es ein Platz unter den Top vier, umso schöner. Für mehr als diesen Rang ist aber kaum Spielermaterial da.