Ballack: Frankreich oder Belgien wird Weltmeister

betfairs-Botschafter Michael Ballack über seine Favoriten im WM-Halbfinale...

Auch wenn ein paar große Nationen fehlen: alle vier Teams, die jetzt im Halbfinale stehen, haben es absolut verdient. Frankreich war für mich neben Brasilien einer der Topfavoriten vor dem Turnier. Und ich tippe, dass der Sieger aus dem Halbfinale mit den Franzosen und Belgien auch am Ende Weltmeister wird.

Das Schöne ist: wir haben im Turnierverlauf oft genug erlebt, dass der Favorit am Ende Probleme hatte. Daher können es natürlich auch Kroatien oder England schaffen. Ich gönne es jedem Team. Als Ex-Chelsea-Spieler bekomme ich den Riesenhype, der um das Team von Gareth Southgate entstanden ist, natürlich besonders mit. Southgate hat für mich einen ganz großen Anteil am Erfolg. Er hat dafür gesorgt, dass die Basics im Team stimmen, eine super Mischung hergestellt und für eine enorme Stärke bei den Standards gesorgt. Das sieht nicht immer besonders schön aus, aber das hat es bei uns Deutschen auch nicht immer, wenn wir erfolgreich waren.

England hatte nicht die schwerste Strecke im Turnier, aber sie haben alle Aufgaben solide gemeistert. Und ich glaube auch nicht, dass sie im Halbfinale nervöser sein werden. Das Spiel gegen Schweden hat eine gewisse Sicherheit und eine sehr gute Körpersprache auch bei den jüngeren Spielern gezeigt. Ich bin überzeugt, dass sie genauso gegen die Kroaten ins Spiel gehen. Keeper Jordan Pickford zählt für mich übrigens zu den Entdeckungen des Turniers. Auch hier auf der Torwartposition stimmt es.

Zurück zum Gegner Kroatien. Das ist der erste echte Prüfstein für die Three Lions. Sie haben mich, auch wenn sie im Elfmeterschießen schon zweimal das nötige Glück hatten, absolut überzeugt. Da ist ein enormer Wille gepaart mit hoher Qualität im Team. Eine gute europäische Mannschaft, aber auch kein Übergegner. Ich erwarte zwei ganz ausgeglichene, sehr spannende Halbfinals.

Was bleibt sonst von der WM hängen? Brasilien gegen Belgien war für mich schon eine Art vorweg genommenes Finale. Brasilien hat nicht schlecht gespielt, im Gegenteil, sie hatten in der 2.Halbzeit eine Vielzahl guter Chancen. Es war ein Topspiel auf höchstem Level mit höchster Attraktivität. Und Belgien hat endlich das auf den Platz gebracht, worauf man lange gewartet hat.

Neben Pickford haben mir auch Russlands Golovin oder Kroatiens Rebic besonders gut gefallen. Von den etablierten fand ich Lukaku stark und auf England zurückzukommen Harry Maguire. Eine weitere gute Entscheidung von Southgate, der sich auch für Cahill hätte entscheiden können. Mal sehen, ob der Fußball wirklich nach Hause kommt, wie man es in England momentan an jeder Ecke hört...