Ballack: Das geht nicht spurlos an der Mannschaft vorbei

betfairs-Markenbotschafter über die schwache Form des DFB-Teams und das Problem mit Gündogan und Özil

Nach der 1:2-Pleite gegen Österreich glänzte unsere Nationalmannschaft auch im letzten Test vor dem WM-Start gegen Saudi-Arabien nicht. Vielmehr hatte man am Ende sogar Glück nicht noch den 2:2-Ausgleich kassiert zu haben. Das alles sah wenig überzeugend aus. Ich weiß jedoch, wie man sich in so einer Phase fühlt. Im Trainingslager wird nochmal Gas gegeben, die Beine sind müde und man möchte natürlich gesund bleiben, eine Woche vor dem wichtigen Auftaktspiel gegen Mexiko.

Auch in der Vergangenheit gab es schon des Öfteren schlechtere Ergebnisse in der Vorbereitung auf ein großes Turnier. Deswegen würde ich jetzt nicht alles schlecht reden. Unsere Mannschaft ist einfach stark genug, um auf den Punkt topfit zu sein. Daher tippe ich auch auf einen 2:0-Sieg im ersten Gruppenspiel gegen die Mexikaner. Die haben sich ebenfalls nicht gerade in Frühform präsentiert, wie die 0:2-Schlappe in Dänemark offenbarte.

Mexiko wird ein sehr unangenehmer Gegner. Sie werden um ihr Leben laufen, alles geben und haben auch eine gewisse Qualität in ihren Reihen. Aber wir sind der Weltmeister und werden das zeigen.

Sorgen bereiten muss einem trotzdem die Thematik um Ilkay Gündogan und Mesut Özil. Die nicht überhörbaren Pfiffe gegen Gündogan in Leverkusen gehen auch am Team nicht spurlos vorbei. Als Spieler ist man natürlich irritiert, wenn der eigene Mitspieler vom heimischen Publikum ausgepfiffen wird. Das kann eine Mannschaft nicht einfach ausblenden. Hier ist der DFB gefordert, eine Lösung zu finden. Nur allein mit sportlichen Erfolgen wird das Thema nicht aus der Welt geschaffen. Das ist sicher.

Viele Fragen sich, wer wird die Überraschungsmannschaft oder der Shooting-Star im Turnier. Das ist immer extrem schwer vorauszusagen. Eigentlich überrascht bei jeder WM ein Team, von dem man es nicht erwartet hätte. Oder ein Spieler trifft plötzlich alles und wird Torschützenkönig. In Gruppe G sind mit England und Belgien gleich zwei Teams, die als Geheimfavoriten gelten. Die Engländer suchen vor jedem Turnier nach etwas Besonderem, dass sie genau jetzt endlich die hohen Erwartungen erfüllen lassen. Und sie haben auch wirklich ein gutes Team, um ihren Star Harry Kane. Ob das alles reicht, um ganz vorne dabei zu sein, bleibt abzuwarten. Das Problem für beide Teams: Im Viertelfinale könnten mit Brasilien und Deutschland schon zwei Topfavoriten warten. Die schätze ich momentan noch etwas stärker ein.

Hier meine Tipps für die ersten Spiele:
Portugal - Spanien 1:1
Argentinien - Island 2:1
Deutschland - Mexico 2:0
Tunesien - England 0:1
Russland - Ägypten 0:0
Argentinien - Kroatien 2:2
Brasilien - Costa Rica 3:0
Deutschland -Schweden 1:1
England - Panama 2:0
Dänemark - Frankreich 1:2
Südkorea - Deutschland 0:3
England -Belgien 1:1