Ryder Cup 2012: Top American

Die Amerikaner sind ebenfalls mit einem der stärksten Teams am Start, welches sie jemals stellen konnte. Der Vorteil im amerikanischen Team ist, dass sie sehr breit aufgestellt sind und im Gegensatz zu den Europäern mehr Spieler haben, die in den letzten beiden Jahren mehrfach siegreich waren und die vor allem in den letzten Wochen immer wieder unter die Top5 des Leaderboards kamen. So befinden sich neben Tiger Woods (3 Saisonsiege) der frischgebackene FedEx Cup Champion Brandt Snedeker, Matchplay-Urgesteine wie Steve Stricker und Phil Mickelson sowie Longhitter wie Dustin Johnson und Bubba Watson. Während ich Tiger Woods, Phil Mickelson und Steve Stricker in diesem Markt nicht tippen werde, da ich mir bei allen vorstellen kann, dass sie aufgrund der breiten Stärke nur vier Einsätze bekommen, sind es die Longhitter, auf die ich mich eher konzentriere. Kapitän DJ3 darf sich als Gastgeber den Platz so wünschen, wie er ihn haben will. Es wird der längste Ryder Cup Platz aller Zeiten sein und er hat angeordnet, das Rough kürzer zu schneiden und die Grüns schneller zu machen, damit seine Jungs ihre Stärken ausspielen können. Obwohl Dustin Johnson als einziger Spieler der Tour in allen vier Playoffs Top10 Platzierungen holte, ist sein Ryder Cup Record alles andere als famos. Nur eines seiner vier Matches konnte er gewinnen (Einzel 2010) und auch bei den bekannten Matchplay Events hat er keine größeren Erfolge vorzuweisen, weshalb ich ihn zu einstelligen Qouten gerne links liegen lasse. Ganz anders hingegen sein Kollege Bubba Watson, amtierender Masters Champion. Im letztjährigen Presidents Cup (Vergleich der USA gegen den Rest der Welt - außer Europäer) spielte Watson vier Vierer gemeinsam mit Webb Simpson. Die beiden holten drei Punkte und waren damit das erfolgreichste Duo. Bei seinem Ryder Cup Debut holte Watson jedoch 2010 nur einen von vier möglichen Punkten. Watson hat mit das beste lange Spiel aller Spieler im Feld. Als Partner kann ich mir hier sehr gut Webb Simpson oder auch Brandt Snedeker vorstellen. In Kombination mit Snedeker würde das beste lange Spiel mit dem besten Putter der Tour zusammentreffen, eine fast unschlagbare Paarung. Wenn Watson als Publikumsliebling einen guten Tag hat, kann er jeden schlagen, auch McIlroy, Donald oder Poulter. Zur Quote 11,0 ist er für mich der Haupttipp im amerikanischen Topscorer Markt. Ein weiterer ganz erfahrener Mann ist Jim Furyk. Zwar ist er der einzige US-Spieler ohne Sieg in 2012, doch der 2010 FedEx Cup Champion konnte zuletzt beim Presidents Cup zeigen, dass er im Matchplay schwer zu schlagen ist. Er gewann alle drei Matches, die er spielte. Potenzielle Partner könnten Matt Kuchar oder Zach Johnson sein. Mein Wunschpartner wäre Kuchar, der in Celtic Manor beim Ryder Cup 2010 schon eine starke Vorstellung zeigte, vor allem im Vierer. Ich denke, dass sich Furyk's Erfahrung hier durchsetzen wird und spiele ihn als Außenseiter zur Quote 14,5.

Timm Goeller

:

Kommentar schreiben