Betfair-Blog

Europa holt den Ryder-Cup nach sensationeller Aufholjagd

Wettmarkt

Ausgerechnet Martin Kaymer, der aktuell nicht gerade in der Form seines Lebens ist, holte am Ende den entscheidenden Punkt. Team Europa gewann gegen die USA 14,5 zu 13,5, nachdem die Europäer nach dem ersten Tag noch mit 6:10 im Rückstand waren. Quoten von 28 auf einen Sieg der Europäer wurden In-Play bei Betfair gehandelt.

Es war ein furioser Schlusstag der Europäer:
Luke Donald setzte sich zunächst gegen Masters-Sieger Bubba Watson durch. Den zweiten Punkt holte überraschend der Schotte Paul Lawrie gegen den Tour-Championship-Sieger Brandt Snedeker. Dann setzte der Weltranglistenerste Rory McIlroy die Aufholjagd mit einem Erfolg gegen Keegan Bradley fort, der an diesem Wochenende bislang noch kein Match verloren hatte.
Die weiteren Punkte für Europa steuerten Ian Poulter (gegen Webb Simpson), Justin Rose (gegen Phil Mickelson), Lee Westwood (gegen Matt Kuchar), Sergio Garcia (gegen Jim Furyk) und zum furiosen Ende Martin Kaymer (gegen Steve Stricker) bei.

Seit 1927 hatten die USA noch nie beim Ryder Cup verloren, wenn sie einen Vorsprung von zwei Punkten hatten. Nun verloren sie nach einem 4 Punkte-Vorsprung. Europa schaffte das "Wunder von Medinah".

Das nächste Turnier von Martin Kaymer wird die Dunhill Links Championship 2012. Vielleicht hilft ihm sein Ryder Cup Auftritt dort an seine alte Form anzuknüpfen.

Wettmarkt
More Golf