Deutsche Bank Championship: Watson und Johnson mit guten Chancen

Als wirklichen Außenseiter kann man wohl keinen der vorgestellten Spieler hier bezeichnen. Doch Bubba Watson ist zumindest quotentechnisch derjenige, dem die geringsten Chancen meines Portfolios für diese Woche zugetraut werden. Warum, weiß ich ehrlich gesagt selbst nicht so genau. Watson ist derzeit Siebter im FedEx Cup. Das hat er natürlich zum einen seinem Masters Sieg im April zu verdanken, zum anderen aber auch guten Ergebnissen in der näheren Vergangenheit. In der letzten Woche wurde er Zehnter, davor bei der PGA Championship Elfter und drei Wochen vorher Zweiter bei der Travelers Championship. Watson ist in der Drivelänge und der GIR Statistik jeweils Erster, was bei 95% der Profis schon mal einen Gegensatz in sich darstellen würde. Er spielt nicht nur die zweitmeisten Eagles, sondern ist auch im Birdie Average Sechster der Tour. Dazu kommt der achte Rang im Scoring Average und der Zehnte im Ballstriking. Auf dem TPC Boston wurde Bubba bereits Zwölfter und 16., somit sind auch bei ihm alle Kriterien erfüllt. Watson gibt es im Top10 Markt zur Quote 3,0.