Betfair-Blog

Der Bayern-Dusel hat wieder zugeschlagen...

Die Champions-League-Auslosung hätte für den Rekordmeister nicht besser laufen können. Und was ist da bitte in der Bundesliga los?

Liebe Fans,

der bekannte und oft zitierte Bayern-Dusel hat mal wieder zugeschlagen. Bei allem Respekt vor Besiktas Istanbul dürften die Verantwortlichen bei den Bayern über das Achtelfinal-Los in der Champions League wohl mehr als zufrieden sein. Natürlich reden sie jetzt von einem starken Gegner, den man ernst nehmen muss. Und das werden sie auch tun, da sie professionell sind. Das Spielermaterial der Bayern ist aber gerade in zwei Spielen einfach besser besetzt und wird sich am Ende durchsetzen. Daran habe ich keine Zweifel.


Das wäre gegen die in diesem Jahr sehr starken englischen Teams schon schwieriger geworden. In der Premier League zeigt Pep Guardiola in dieser Saison mit Manchester City eindrucksvoll, dass er in England angekommen ist. Der Sieg im Derby gegen United war eine Vorentscheidung im Titelrennen und untermauert die Überlegenheit seines Teams. Und in der Champions League können beide Teams auch über das Los nicht wirklich unglücklich sein. Basel ist vielleicht das einfachste Los für City gewesen, Sevilla könnte sich mit seiner internationalen Erfolge der letzten Jahre zumindest als unbequemer Gegner für die Red Devils entwickeln. Liverpool wird sich gegen Porto durchsetzen.


Für meinen Ex-Club Chelsea sehe ich eine realistische Chance im Topspiel gegen Barcelona. Kleiner Nachteil: Das Rückspiel findet im Camp Nou statt. Ansonsten ist es ein Duell auf Augenhöhe. Beide sind für mich jedoch auch nicht die absoluten Top-Favoriten. Der Weg geht über Manchester City und den Sieger des absoluten Knallers: Real Madrid gegen Paris St Germain. Das ist schon bitter, wenn man die Gruppe vor den Bayern gewinnt und dann im Achtelfinale auf den Titelverteidiger trifft. Ich bin gespannt, wer sich hier durchsetzt.


Die Champions League-Auslosung soll natürlich nicht den wohl kuriosesten Trainerwechsel der letzten Jahre in der Bundesliga vergessen machen. Die Kurzfristigkeit und die Tatsche, dass Peter Stöger in der laufenden Saison mit dem 1.FC Köln nur drei Punkte geholt hat, macht sein Engagement beim BVB schon schwer nachvollziehbar. Aber Hans-Joachim Watzke und Michael Zorc werden schon ihre Gründe für die Entscheidung haben. Man sollte der Konstellation eine Chance geben. Auch wenn sie nicht nur für mich mehr als überraschend ist.

Meine Tipps für den nächsten Spieltag:
Gladbach - HSV 2:1
Köln - Wolfsburg 1:1
Augsburg - Freiburg 3:1
Frankfurt - Schalke 1:1
Stuttgart - Bayern 1:2
Bremen - Mainz 3:0
Dortmund - Hoffenheim 3:0
Hannover - Leverkusen 1:1
Leipzig - Hertha 2:1

Bis dahin,
Euer Michael

Mehr Fußball