Betfair-Blog

Mayweather gg. McGregor: Las Vegas bereitet sich auf eine lange Nacht vor

In Topform: Floyd Mayweather.

Das Spektakel des Jahres findet Sonntagnacht um 5 Uhr in der amerikanischen Zockermetropole statt. Einschalten lohnt sich.

Floyd Mayweather - Conor McGregor
Sonntag, 5 Uhr
LIVE auf DAZN

Floyd Mayweather gegen Conor McGregor - es wird das Spektakel des Jahres. Ob dieser Kampf wirklich an die Schlacht zwischen Wladimir Klitschko und Anthony Joshua in Wmbley herankommt, darauf dürfen wir gespannt sein. Aber das Duell zwischen Box-König Floyd Mayweather und MMA-Haudrauf Conor McGregor ist in jedem Fall ein Pflichttermin für alle Fans der fliegenden Fäuste.


Mayweather liebt die lange Distanz

Fast zwei Jahre ist es her, dass Floyd Mayweather Jr zuletzt im Ring stand. Zwei lange Jahre für seine Fans, die sich bei ihm in den vergangenen Jahren immer über lange Kämpfe freuen konnten. Zuletzt schaffte Mayweather nämlich im September 2011 gegen Victor Ortiz einen Knockout. Das ist lange her. Aus dem gefürchteten Knockout-König zu Beginn der Karriere ist mit den Jahren ein Distanz-Boxer geworden. Der "Money Man" stand für seine exorbitanten Gagen dann auch gerne 12 Runden zwischen den Seilen. Er gewann ja immer.


Aber was sagt uns das für den Kampf gegen Conor McGregor? Naja, es ist gut möglich, dass es wieder über die gesamten 12 Runden geht. Man darf nicht außer Acht lassen, dass Mayweather mittlerweile 40 Jahre alt ist und der Ire McGregor im klassischen Boxen als ziemlicher Amateur in den Ring steigt. Wieso sollte der "Money Man" also auf ein vorzeitiges Ende pochen? Es ist doch viel angenehmer für ihn, seinen Gegner durch den Ring zu scheuchen und die Routine auszuspielen.


Was dabei herauskommt, ist eine Quote von [1.25] auf einen Sieg von Floyd Mayweather Jr. Er ist als ungeschlagener Ex-Profi der Favorit. Wem diese Quote nicht reicht, der sollte ruhig in Richtung der 12 Runden schielen. Dafür gibt es eine [2.75].


McGregor wmuss den Worten Taten folgen lassen

Am 11. Juli, vor 11.000 Fans im Staples Center, Los Angeles, hat "Mystic Mac" seine letzte Prophezeiung herausgehauen: "Er wird nach vier Runden bewusstlos sein." Der Ire ist auch vor seinen Kämpfen im Käfig nicht scheu, grospurige Ankündigen zu machen. Er liegt damit aber auch regelmäßig falsch. Er muss sich richtig ins zeug legen, um diesen Kampf zu gewinnen. Es ist nicht seine Sportart und er ist nicht der Favorit. Seine Quote liegt bei [4.5].

McGregor ist bekannt dafür, dass er geradezu wxplosionsartig aus der Ringecke kommt und der Tank daher auch mal schnell leer ist. Er muss sich also wirklich sputen, um eine Chance in diesem epischen Kampf zu haben. Wer mit dem Lautsprecher gehen will, der kann auf ihn und seine prophezeiten vier Runden setzen. Bei den "Wetten auf Runden in Gruppen 3" gibt es die Option McGregor 1-4 für eine Quote von [7.0.].


Empfohlene Wette
In welcher Runde endet der Kampf? Gesamte Distanz
Quote: [2.75]

Mehr Boxen